zurück zur Übersicht

Wanderausstellung "Durch Mark und Bein", 2009

"Durch Mark und Bein - Zur Geschichte der Marknagelung"
Die Vorstellung, einen Nagel in das weiche Innere
eines Röhrenknochens zu schlagen, geht vielen
Menschen durch Mark und Bein. Dennoch hat dieses
Verfahren seit 1939 die Behandlung von
Knochenbrüchen revolutioniert.

Die Ausstellung widmet sich den Pionieren der
Marknagelung, dem Arbeitsumfeld, das sie inspirierte,
und dem Wissen, auf das sie aufbauen konnten. Sie
erschließt die technische Entwicklung des Marknagels
und des zugehörigen OP-Instrumentariums.

Ausstellungsorte:
20.10. bis 24.10.2009 beim Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie im Internationalen Congress-Centrum in Berlin.
Bis 30. Januar 2010 ist sie bei Stryker Trauma GmbH, Schönkirchen.
April bis September 2010 in der Medizin- und Pharmaziehistorischen Sammlung in Kiel.

Kunde: Medizin- und Pharmaziehistorische Sammlung der Christian-Albrechts-Universität Kiel
Ort & Jahr: Kiel - 2009
Konzept/Entwurf: jedding | roland | schüller gbr visuelle kommunikation
Planung: artefakt Hamburg (Fotografie: Christiane Bracht)
Umsetzung: System constructiv pon
Größe: 50 qm

x

 

 

..der Downloadbreich wird gerade überabeitet_ _ _ _ _

 

x

Anschrift Büro und Laden
artefakt Offenbach
anja bamberger
starkenburgring 4
63069 offenbach am main

kontakt
fon: +49 - 69 - 8509 380 - 0
fax: +49 - 69 - 8509 380 -10
e dot mail: post at artefakt-offenbach dot de
web: www.artefakt-offenbach.de

Umsatzsteuer ID: DE113472072

 

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.